Der Boden bebt. Menschen rennen. Eine gewaltige  weiße Wolke geht auf sie nieder. Es ist der 25. April 2015, als das Everest Base Camp von einer Lawine getroffen wird und von einem Augenblick auf den anderen 18 Leben auslöscht. Der damals 22-Jährige hat diese dramatische Szene wagemutig mit seinem Handy festgehalten. Sein Video wurde auf YouTube über 23 Millionen Mal angeklickt und sogar in der Tagesschau gezeigt.

Vor rund 50 Schülern der 10./11. Und 12. Jahrgangsstufe  las Jost Kobusch  am 29.11.17 in der Mediothek vor. Das Motto des 25-jährigen Solo-Bergsteigers aus Borgholzhausen  lautet nicht „Just“, sondern  „Jost go for it“.

Es war keine gewöhnliche Lesung: Jost Kobusch brachte nicht nur Doku-Videos von seinen Besteigungen, sondern auch seine Kletterausrüstung zur Ansicht mit. Die richtige Mischung aus Erzählung, Videosequenzen und Lesung ließ diese Veranstaltung  einzigartig werden.

Mit nur 21 Jahren stellte er seinen ersten Weltrekord durch die Solo-Besteigung des 6812 Meter hohen Ama  Dablam in Nepal  auf. Im Frühjahr 2016 bezwang er schließlich den 8091 Meter hohen Annapurna-Gipfel im Himalaya.

Der sympathische Bergsteiger berichtet  zudem aus seiner Jugend vom „Flaschensammeln – Computerspielen und seiner Höhenangst, die er bei der Kletter-AG in der Gesamtschule Borgholzhausen besiegte“.

Jost Kobusch ist authentisch und deshalb war es für die Oberstufenschüler selbstverständlich, dass sie ihn nach der Lesung mit Fragen löcherten und sich Autogramme und Visitenkarten signieren ließen.