Mit Unterstützung der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) unterzeichneten heute (18. Dezember 2017) die Anne-Frank-Gesamtschule Gütersloh und der Tore- und Türenhersteller Teckentrup GmbH & Co. KG aus Verl eine Vereinbarung zur „Kooperation IHK – Schule – Wirtschaft“. Es ist die 207. von der IHK vermittelte oder direkt unterstützte Kooperation im IHK-Bezirk.

Schulleiter Jörg Witteborg begrüßte in der Mediothek der Schule Jörg Hesse, Personalchef des neuen Kooperationspartners und Simon Tiemann, Ausbildungsleiter der Firma Teckentrup GmbH & Co. KG sowie Swen Binner, den IHK-Geschäftsführer Berufliche Bildung und Bodo Venker, Projektleiter Kooperation IHK-Schule-Wirtschaft. Aus der Schule waren zahlreiche Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler anwesend, die u.a. auch für die musikalische Begleitung und kulinarische Versorgung sorgten.

Swen Binner stellte während der Feierstunde in der Gesamtschule anlässlich der Unterzeichnung das Ziel vor: „Mit unserem Kooperationsprojekt IHK – Schule – Wirtschaft möchten wir Lehrerinnen und Lehrer darin unterstützen, den Unterricht noch praxisnäher zu gestalten und der Schülerschaft praktische Einblicke in die Berufswelt geben. Zudem wollen wir unseren Mitgliedsbetrieben dabei helfen, sich mit dem System Schule und deren Kultur vertrauter zu machen.“ Wegen des demographischen Wandels gebe es einen steigenden

Bedarf der Wirtschaft an Auszubildenden, deshalb sei das Projekt wichtig. Ziel sei es, allen allgemein bildenden Schulen in Ostwestfalen einen Kooperationspartner zu vermitteln.

„Aus ersten sehr guten Kontakten mit Schulleitung und Lehrerschaft der Anne-Frank-Gesamtschule wurde deutlich, dass sich Schule verändert“, sagte Jörg Hesse, Personalleiter bei Teckentrup. Da sich das Unternehmen auch auf einem Weg befindet, sich auf zukünftige Herausforderungen noch konsequenter auszurichten, ergäben sich vielerlei Anknüpfungspunkte für beide Partner, und zwar weit über das gewohnte Maß hinaus. „Bildung, Lernkultur und den Umgang mit Veränderungen müssen wir auf beiden Seiten anders denken und machen. Da sehe ich eine spannende Vernetzung im Austausch der Verantwortlichen und im Angebot für nachwachsende Generationen“, erläuterte der Personalleiter.

„Wir freuen uns, dass wir mit der Firma Teckentrup ein kompetentes Gegenüber gefunden haben, mit dem wir einerseits unserer Schülerschaft im Prozess der Berufswahlorientierung praxisnahe Anregungen geben können und andererseits anwendungsorientiert fachliche Zusammenhänge in den Bereichen Mathematik, Naturwissenschaften und Technik, also den Mint-Fächern, gestalten können“, unterstrich Jörg Witteborg, Schulleiter der Anne-Frank-Gesamtschule. Bereits im Vorfeld dieser Kooperationsvereinbarung sei deutlich geworden, dass beide Partner eine Reihe von Übereinstimmungen interner Leitziele hätten. „Die bisher geführten Gespräche mit dem Unternehmen Teckentrup zeigen, dass die Anne-Frank-Schule hier einen Kooperationspartner gefunden hat, der auch in diesem Bereich für die interne Weiterentwicklung der Schule in Zukunft wichtig sein wird. Wichtige Impulse auf dem Weg zur Veränderung der Schule, die wir mit der Zukunftswerkstatt ‚AFS – 2020‘ einleiten, werden durch diese Kooperation ausgelöst.“

 

Die Bilder zeigen von links nach rechts

Swen Binner, IHK Geschäftsführer Berufliche Bildung, Jörg Witteborg, Schulleiter Anne-Frank-Schule und Jörg Hesse, Personalleiter der Firma Teckentrup aus Verl