Anfang Februar fuhren die Schülerinnen und Schüler des  Projektkurses „Erinnern für die Zukunft“ in die Kleinstadt Oświęcim nach Polen, wo sich  die ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz I, Auschwitz-Birkenau (II) und Auschwitz-Monowitz (III befinden).

Der Besuch des KZ Auschwitz ist ein fester Baustein des Projektkurses und hilft den Schülerinnen und Schülern dabei,  ihr Wissen aus dem Unterricht  mit den Bildern vor Ort verknüpfen zu können.

Die Erfahrungen vor Ort waren für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis, das sie für immer in ihrer Erinnerung behalten werden.

Besonders beeindruckend war ein Zeitzeugengespräch mit Frau Lidia Maksymowicz, einer ehemaligen Insassin des KZ Auschwitz, da so die eigenen Eindrücke mit einer persönlichen Geschichte verbunden werden konnten.

Lesen Sie den ausführlichen Artikel auf Virus-Online.