Hallo, liebe Leserinnen und Leser des VIRUS!

So kurz vor den Osterferien haben wir noch eine neue Ausgabe für euch, um euch mit Lesestoff zu versorgen. Und auch dieses Mal haben wir wieder ein besonderes Cover, denn es wurde von einer unserer Redakteurinnen selbst gemalt.
Wir haben uns dafür entschieden, da das Motiv und die hellen Farben sehr gut zum Frühling passen.

Wir informieren euch über viele verschiedene Themen, von den Skandalen um die Diesel-Fahrzeuge  und das Pflanzengift Glyphosat bis hin zu Geschehnissen  aus dem Schulalltag und zum Lehrer Interview.

In verschiedenen Artikeln schreiben wir über das Dritte Reich und seine Auswirkungen. Unter anderem berichten wir auch über die beeindruckende Lesung von Sally Perel.

Und natürlich ist auch ein Psychotest wieder dabei! Dieses Mal könnt ihr herausfinden, welcher Lerntyp ihr seid.

Als neues Format gibt es von einer Redakteurin eine Geschichte, die in zwei Teilen geschrieben ist.

Und damit ihr euch in den Ferien nicht langweilt, haben wir auch einen coolen Buchtipp für euch.

Viel Spaß beim Lesen!
Euer Virus Team

Skifahrt nach Savognin

Skifahrt nach Savognin

Am frühen Sonntag, Mitte Januar, ging unsere Reise in die Schweiz los. Unser genaues Ziel war das kleine Skigebiet namens Savognin. Ein kleines, kaltes und weiß bedecktes Dorf.

Diese Skifahrt fand während der Projektwoche statt, in der wir Schüler der Stufe 13, uns für eine Woche an unterschiedlichen Projekten einordnen konnten. Ein Projekt war somit die Skifahrt.

Wir waren eine kleine Gruppe mit jeweils 14 Schülern und drei Lehrern. Wir verbrachten eine Woche gemeinsam, wo wir sehr viel Spaß hatten und natürlich auch vieles gelernt haben. (mehr …)

Du schaffst das!

Die folgende Situation ist dir sicher gut bekannt: Du hast Streit mit Freunden, deine Eltern nerven, du kommst nicht mehr mit dir selbst klar und alle missverstehen dich. Irgendwie kommt es dir so vor, als wärst du verloren und bekämst nichts mehr auf die Reihe. Es scheint so, als wäre dein Leben ein Labyrinth und du müsstest entscheiden, welchen Weg du gehst. Du wirst verurteilt, weil du anders bist oder nicht den gleichen Weg wie andere gehen willst. Menschen, die dir wichtig sind, entfernen sich von dir, aber dafür lernst du neue Menschen kennen, die dir nahe stehen. (mehr …)

Tipps gegen Langeweile

Langeweile ist ein Gefühl, das wir alle kennen, doch genauso schnell, wie man sie bekommt, möchte man sie auch wieder loswerden! Wir kennen doch alle die Situation, dass wir nach der Schule oder am Wochenende dasitzen und einfach keine Ahnung haben, was wir tun könnten.

Klar, könnte ich dir jetzt erzählen, dass du dein Zimmer aufräumen kannst, aber wir wissen alle, dass das keinen Spaß macht!

Es gibt viele Möglichkeiten, gegen Langeweile vorzugehen, z. B.  lesen oder etwas malen. Doch auf Dauer wird auch das langweilig. Deswegen habe ich heute ein paar Sachen für dich herausgesucht, die du in Gütersloh und Umgebung machen kannst.
So kannst du in Gütersloh Billard oder Bowling spielen, und zwar im „United Pool“ an der B61. Am besten gehst du am Montag dorthin, denn dann ist es das Billardspielen preiswerter.
Vielleicht gehst du aber lieber ins Kino. Dafür gibt es in Gütersloh das „CineStar“ und das „Bambikino“. Am  Dienstag ist im „CineStar“ Kinotag und dann ist es dort billiger!
Bei gutem Wetter kannst du natürlich auch in den Mohns Park gehen und Minigolf oder mit einem eigenen Ball Volleyball und Fußball spielen.
Aber es gibt noch weitere Freizeitmöglichkeiten in Güterloh; seit dem 26.08.2017 gibt es sogar eine Trampolinhalle, die für Kinder und Jugendliche  im Alter von 7-14 Jahren geöffnet ist und wo du richtig Spaß haben kannst.
Natürlich kannst du auch, wenn du  –  oder eher gesagt deine Eltern – bereit sind etwas weiter zu fahren, in die „Laserzone“ in Bielefeld gehen. Da kannst du zwischen 15.00 und  24.00 Uhr Lasertag spielen und es gibt dort jeden Tag tolle Angebote! Du kannst dort einfach ein bisschen Freizeit verbringen, aber auch deinen Geburtstag feiern; es werden dir keine Grenzen gesetzt. Und  wenn wir schon in Bielefeld sind – du kannst natürlich auch ins „Ishara“ gehen. Dort kannst du schwimmen und Spaß haben, alleine oder mit Freunden.
So,  jetzt habe ich dir ein paar Tipps gegeben, was du in deiner Freizeit tun kannst und ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte. Alles, was ich jetzt noch sagen kann, ist: „Viel Spaß!“.

Enola Sambale, Jg. 8

14 Tage mit 14 Nationen – eine internationale Begegnung

In den Sommerferien war ich für zwei Wochen mit 28 anderen Jugendlichen aus 14 verschiedenen überwiegend europäischen Nationen in einem internationalen Workcamp in München. Organisiert wurde dieses Camp vom Volksbund, der sich für den Erhalt von Kriegsgräbern und das Zusammenkommen von Jugendlichen unterschiedlicher Nationen einsetzt. In diesen 14 Tagen waren wir mehrmals auf einer Kriegsgräberstätte von Soldaten, die im Zweiten Weltkrieg gefallen sind. (mehr …)