Sabine Heidjann (Kreis Gütersloh) konnte der Anne-Frank-Schule als 13. Schule im Kreis Gütersloh das Zertifikat „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verleihen. Bundesweit sind es inzwischen über 1.600 Schulen, die diesen Titel tragen. Als Pate stellte sich die in der AFS oft gastierende Gruppe Microphone Mafia zur Verfügung. Initiiert und getragen war die Aktion von der Schülervertretung (SV), tatkräftig unterstützt von den Vertrauenslehrern Katharina Beil und Nicky Schwartze.

Courage bedeute, die eigene Meinung zu sagen, die Vielfalt zu leben und zu tolerieren, gegen Diskriminierungen einzuschreiten, so Nicky Schwartze und Katharina Beil in ihrer Eröffnungsrede. Danach nahm die SV die Versammlung mit auf eine Zeitreise und erinnerte in einer Bilderpräsentation der Stationen, die letztlich zur Zertifizierung geführt hatten. „Ein wichtiger Tag für die AFS“, betonte Schulleiter Jörg Witteborg und dankte im Namen der ganzen Schulgemeinschaft der SV für ihr Engagement. Diese Zertifizierung korrespondiere zum Selbstanspruch der AFS, der sich auch gerade in ihrer Namensgeberin spiegele. Dem Dank schloss sich Sabine Heidjann an, die Aufgabe und Selbstverpflichtung zum Leitbild des Miteinander, der Weltoffenheit, aber auch der demokratischen Prinzipien hervorhob, als sie die Urkunde überreichte.